zwei rote Pfeile zurück

BOB präsentiert sich auf dem 22. Deutschen Präventionstag in Hannover

Ein aktuelles Bild der beiden BOB-Stände auf dem 22. Deutschen Präventionstag in HannoverAm 19. und 20. Juni 2017 findet in Hannover der

 

zwei rote Pfeile 22. Deutsche Präventionstag

statt.

 

Leider nur zwei BOB-Initiativen aus Deutschland sind dort diesmal mit von der Partie. Die Initiativen

  • Pfalz-BOB,
  • BOB-Mittelhessen

sind im Congress Centrum - HCC in Hannover vertreten.

 

 

 

Foto rechts : Ein aktuelles Bild der beiden BOB-Stände auf dem 22. Deutschen Präventionstag in Hannover

 

 

Seit 2009 ist BOB Dauergast

Seit 2009 ist die Aktion BOB ständiger Gast bei den Deutschen Präventionstagen.

Der Erfolg der Aktion BOB wurde übrigens nach über 5-jähriger Laufzeit durch eine Evaluationsstudie der Justus-Liebig-Universität Gießen im Jahr 2012 bestätigt.

Die Studie belegt für Mittelhessen im Vergleich mit anderen Regionen und mit ganz Hessen u. a. eine signifikant deutlich bessere Entwicklung bei den Verkehrsunfällen mit alkoholisierten Beteiligten zwischen 18 und 24 Jahren seit der Einführung der Aktion BOB im Jahr 2007 zwei rote Pfeile mehr dazu.

Unfälle der 18 bis 24–Jährigen als Unfallverursacher unter Alkoholeinfluss sind seit 2006 über 60 Prozent zurückgegangen!

 

Um den BOB noch mehr zu verbreiten, nutzte das zwei rote PfeilePolizeipräsidium Mittelhessen sehr gerne die erneute Chance auf dem Deutschen Präventionstag, dem größten europäischen Kongress für die Prävention, um über diese erfolgreiche Aktion zu berichten und sie weiter zu empfehlen.

 

BOB ist cool! - Der BOB übernimmt die Verantwortung!

BOB-SchlüsselanhängerBOB stellt das Verantwortungsbewusstsein gesellschaftlich auf eine höhere Stufe. Nach dem Motto "kleine Ursache - große Wirkung" trägt jeder BOB mit einem vergleichsweise kleinen Beitrag ganz erheblich zur Verkehrssicherheit bei.

Er trinkt einfach keinen Alkohol und fährt die anderen nach Hause!

Jeder BOB reduziert damit die Alkoholfahrten, verhindert Verkehrsunfälle und erhöht die Verkehrssicherheit. Zur Verbreitung von BOB gibt es u. a. zwei rote Pfeile Partnerschaften zwischen Polizei, Medien, Firmen, Gaststätten, Sportvereinen, Fahrschulen und Verbänden.

Eine große Medienvielfalt mit Plakaten, Flyern, Broschüren, Internetseiten, Videoclips und eine umfangreiche regionalen Berichterstattung sowie der BOB-Schlüsselanhänger sorgen für die Verbreitung des Präventionsprogramms in der Öffentlichkeit. Dieser knallgelbe Schlüsselanhänger (Foto rechts) hat mittlerweile so etwas wie einen Kultstatus und ist das Erkennungszeichen des BOB`s.

 

Plakat vom 22. Deutschen Präventionstag in Hannover

Der Deutsche Präventionstag (DPT) ist der größte europäische Kongress speziell für das Arbeitsgebiet der Kriminalprävention sowie angrenzender Präventionsbereiche.

Schwerpunktmäßig befasste sich der Kongress in diesem Jahr mit dem Thema:

 

"Prävention & Integration".

 

Gastgebende Veranstaltungspartner sind das Land Niedersachsen, die Landeshauptstadt Hannover und der Landespräventionsrat Niedersachsen (LPR).

Sowohl zum Schwerpunktthema als auch zu weiteren aktuellen Themen der Prävention werden viele interessante Vorträge angeboten.

 

Foto links : Plakat vom 22. Deutschen Präventionstag in Hannover

 

 

 

Der neue BOB-Stand auf dem DPT im Hannover

 

Am Stand des Polizeipräsidiums Mittelhessen, besetzt mit Polizeihauptommissar Jürgen Sill und Polizeihauptkommissar Dirk Brandau, können Interessierte aus erster Hand alles über Inhalte, Ziele, Umsetzung und Erfahrungen sowie über die Aktionsmedien der Aktion BOB erfahren

Am Stand des Polizeipräsidiums Mittelhessen (Foto oben), besetzt mit Polizeihauptommissar Jürgen Sill und Polizeihauptkommissar Dirk Brandau, können Interessierte aus erster Hand alles über Inhalte, Ziele, Umsetzung und Erfahrungen sowie über die Aktionsmedien der Aktion BOB erfahren.

 

Die hessische Justizministerin Eva Kühne-Hörmann mit dem BOB-Team der Polizei Mittelhessen, die beiden Polizeihauptkommissare Dirk Brandau und Jürgen Sill (rechts) beim DPT im letzten Jahr
Foto oben: Die hessische Justizministerin Eva Kühne-Hörmann mit dem BOB-Team der Polizei Mittelhessen, die beiden Polizeihauptkommissare Dirk Brandau und Jürgen Sill (rechts) beim DPT im letzten Jahr

 

 

 

Die Deutschlandkarte mit den einzelnen BOB-Initiativen

Die Deutschlandkarte 2015 mit der Verlinkung der einzelnen BOB-Initiativen

 

 

 

 

 

 

 

Zahlreiche zwei rote Pfeile Gastronomiebetriebe in Mittelhessen unterstützen die Aktion, indem sie dem BOB als Verantwortlichen einer Gruppe ein alkoholfreies Getränk auf Kosten des Hauses spendieren.

 

BOB ist keine Abkürzung sondern ein positiv belegter Name

 

und kommt ursprünglich aus Belgien. Die gegenwärtige Verbreitung der Aktion in Deutschland zeigt die gemeinsame Homepage (Foto links), die erreichbar ist unter

www.bob-deutschland.de.

 

 

 

 

 

MAX ist auch vertreten!

Aktion MAX - Schlüsselanhänger

Übrigens, auch Infos zur "Aktion MAX" - einer Verkehrspräventionsaktion für Seniorinnen & Senioren, die im Jahr 2013 in Mittelhessen startete kann man vor Ort bekommen!

 

Die Aktionsplakate zu den Aktionen v.l. MAX, verkehrssicher-in-mittelhessen und BOB

 

 

Zwischenzeitlich wurde dieses mittelhessische Präventionsprogramm sogar hessenweit eingeführt zwei rote Pfeile Mehr zur Aktion MAX - ein gesonderter Stand für den nächsten Präventionstag in Hannover macht vielleicht mehr Sinn.

 

Foto links: Die Aktionsplakate zu den Aktionen v.l. MAX, verkehrssicher-in-mittelhessen und BOB

 

 

 

 

Text: Eberhard Dersch

 

Aktion BOB auch auf:

facebook
twitter
myheimat
YouTube

     

     

Durch Anklicken des jeweiligen Logos erhält man nähere Infos dazu.

 

Weitergehende Informationen  zum Thema "verkehrssicher-in-mittelhessen" und Aktion BOB unter:

www.verkehrssicher-in-mittelhessen.de